Ultraschallgeräte

Transducer

Die Transducer haben alle einen Abstrahlbereich von nahezu 180°.
Der leistungsstarke Wirkbereich liegt jedoch bei ca. 80°, d.h. +- 40° bezogen auf Mittelachse des Transducers.
Als DUO-Version sind die Transducer so angeordnet, dass ein Wirkbereich von ca.160° erreicht wird.
Die Transducer-Linse sollte in Abstrahlrichtung mindestens 20cm entfernt von der Wasseroberfläche und Wänden/Boden sein.
Der Transducer sollte nicht platt auf dem Boden liegen.
In Abstrahlrichtung dürfen sich keine Pflanzen, Gegenstände oder Springbrunnen befinden. Sehr flache Gewässer reduzieren die Wirkentfernung.

Die Wirkentfernung gemessen vom Transducer richtet sich nach unterschiedlichsten Kriterien und muss teilweise intuitiv ermittelt werden:

  • Wasser-Beschaffenheit (Schwebeteile, Fauna – Flora, chemische Zusammensetzung, Nährstoffe,..)
  • Boden-Beschaffenheit (glatt, rau, Bewuchs, Form,..)
  • Tiefe der Wasserstelle und Form (horizontal und vertikal)
  • Wasser-Bewegung (stilles Wasser, Strömungen, Springbrunnen, Fische, Wellen,..)
  • Klima (Sonnen-Einstrahlung, Wärme-Verlauf, Wind / Luft,…)
  • Ort des Transducers (Tiefe, Richtung, Entfernung vom Untergrund,..)

Aus den bisherigen Erfahrungen wurden die unten genannten Richtwerte ermittelt. Sie unterliegen jedoch einer ständigen Revision durch neue Erkenntnisse.

 

Ultraschall-Geräte für die Teichreinigung

Ultraschall-Geräte für die Teichreinigung

Allgemein

Die Elektronik erfüllt die Norm IP67. Sie ist im Freien auch im Regen einsetzbar, sollte jedoch nur kurzzeitig vollständig unter Wasser sein.
Die Transducer erfüllen die Norm IP68. Sie können ihre gesamte Einsatzzeit unter Wasser bleiben, selbst im Winter und bei Eis.
Der 220V-Stecker am Netzteil muss durch den Kunden vor Feuchtigkeit und Regen geschützt werden.
Die Produkte werden nach der CE-Qualifikations-Norm in der EU hergestellt.
Die eingesetzten Materialien der Transducer haben keine Trinkwasserzulassung.

Die Elektronik sollte keiner direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt sein. Sie sollte nicht in einen unbelüfteten geschlossenen Kasten eingebaut werden. In beiden Fällen besteht die Gefahr eines Wärmestaus und die Elektronik könnte durch Hitze zerstört werden.

Es ist nicht bekannt, das Fische, ihre Brut oder andere höher entwickelte Lebewesen irgendwelchen Schaden nehmen, auch in direkter Umgebung der Transducer-Linse (Versuche in Aquarien).
Mückenlarven und ihre Puppen haben jedoch Probleme beim Luftholen im direkteren Umfeld von Transducern, da sich die Oberflächenstruktur des Wassers aufgrund der Ultraschallwellen verändert, und können auch sterben.

Ultraschall ist normalerweise für den Menschen nicht hörbar. Durch Reflexionen an Wellen kann es jedoch zu Interferenzschwingungen kommen, die beim Schwimmen durch Menschen wahrgenommen und auf Dauer als unangenehm empfunden werden können. Daher empfiehlt es sich, die Geräte im Schwimmbereich bei Schwimm-Nutzung auszuschalten.

Generell sollte in Schwimmbereichen entsprechend der gesetzlichen Vorschriften nur Systeme bis 24V eingesetzt werden.

Für die POOL-Reihe wird der 220V-Netzstecker werksseitig mit einem Schalter ausgeliefert. Ein fernbedienbarer Schalter ist erhältlich. Optional sind auch für alle anderen Systeme Schalt-Stecker und Fernbedienungen lieferbar.